Jodellieder und Alphornklänge zum Tag der Kranken

 

Jährlich findet in Wangen bei Olten, am ersten Sonntag im März, der Gottesdienst zum Tag der Kranken mit Krankensalbung statt. Die Krankensalbung ist für körperlich und seelisch leidende Menschen und solche, welche vor einer Operation stehen, gedacht. Die Krankensalbung wird als Zeichen von Hoffnung und Stärkung bezeichnet. Ebenfalls soll uns der Tag der Kranken in Erinnerung rufen, dass kranke Menschen in die Mitte unserer Gesellschaft gehören.

 

Während dem Einzug eröffnete das Alphorntrio „Echo vom Born“ den Gottesdienst mit dem Stück „Beim Wegkreuz“. In seiner Einleitung begrüsste Diakon Sebastian Muthupara die Gottesdienst-Besucher, im Besonderen die Mitglieder des Jodlerklubs Olten, sowie die im Jodlerklub integrierte Alphorngruppe „Echo von Born“. Anschliessend sang der Jodlerklub Olten das Lied „D’Lüt im Dorf“. Im Verlauf der Andacht durfte die Gemeinde folgende Lieder geniessen: „Ame schöne Morge“, „Dir Herr“, „E gschänkte Tag“, „Vaterunser“ und „Mit Dym Säge“. Mit seinen Liedern sorgte der Klub für eine besondere Atmosphäre. Dazwischen spielten die Alphornbläser „Zum Gedenken“ und zum Schluss den „Bärgchilchli-Choral“. Die gesungenen Lieder und die urchigen Alphornklänge weckten bei den anwesenden Gottesdienstgästen Emotionen. Sie genossen sichtlich diese wunderschöne und spirituelle Stimmung in der ehrwürdigen Gallus-Kirche in Wangen. Als Dank spendeten die Gottesdienst-Besucher den Jodlerinnen, Jodlern und Alphornspielern einen grossen und zugeneigten Applaus für ihre Beiträge.

 

Vor der Kirche formierte sich der Jodlerklub Olten nochmals und sang, als Zugabe, das Lied „Bärgarve“ bevor die Kirchgänger ihres Weges gingen.

www.jodlerklub-olten.ch

René Künemann